Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Business Lunch vom 29.05.2017 – 02.06.2017

26. Mai 2017 · Keine Kommentare

 

Entdecken Sie die Vorzüge unseres NEUEN Business-Lunch. Lassen Sie sich während Ihrer Mittagspause vom Küchenteam des Hotel Sylter Hof verwöhnen. Wir bieten Ihnen von Montag bis Freitag zwischen 12 Uhr und 14 Uhr täglich wechselnde, frisch und schnell zubereitete Gerichte.

Wählen Sie aus unseren täglich wechselnden Tagesgerichten:

Montag, 29.05.2017

Lachsfilet mit Haselnussbutter                                                                                  | 7,90 €
dazu Gnocchi mit Broccoli und Tomaten

Dienstag, 30.05.2017

Bifteki
Rinderhacksteak mit Feta, Tomatenreis, rote Zwiebeln und Krautsalat              | 5,50 €

Mittwoch, 30.05.2017

Biergartenschnitzel                                                                                                       | 6,50 €
Schweineschnitzel auf geröstetem Brot mit Knoblauchbutter, dazu Tomatensalat und Gurkensalat

Donnerstag, 01.06.2017

Warme Pfannkuchenröllchen                                                                                     | 6,20 €
gefüllt mit Räucherlachs, Sour Creme und Rucola

Freitag, 02.06.2017

Tranchen vom Txogitxu Ochsenkotelett                                                                | 12,50 €
mit Quitte, gebackenen Kartoffeln und Kürbis

Wochenempfehlung unseres Küchenchefs Bernd Leuschner:

Tuna Sandwich mit knackigem Salat, Zwiebeln und Remoulade  | 5,00 €

Portion Beelitzer Spargel mit Schnitzel, Sauce Hollandaise
und neuen Kartoffeln                                | 12,50 €

Spaghetti Barbonara              | 4,90

Erdbeeren und Himbeeren mit Vanilleeis                   | 3,80

Das Team Sylter Hof freut sich auf Ihren Besuch!

Hotel Sylter Hof Berlin
Kurfürstenstraße 114 –116 · 10787 Berlin-Schöneberg
Telefon: +49 (0)30 – 21 20 0
E-Mail: info@sylterhof-berlin.de
www.sylterhof-berlin.de

→ Keine KommentareTags: Business-Lunch · Vom Sylter Hofe

Unser Nighty erzählt … über berühmte Berliner/innen

25. Mai 2017 · Keine Kommentare

Bundestag

 

 

 

 
Also, wer kennt ihn nicht – den Alten Fritz? Es ist der bekannteste Berliner schlechthin, obwohl er eigentlich in Potsdam (im Schloss Sanssouci) residierte. Sein richtiger Name war Friedrich II. und dieser zeichnete sich sowohl durch militärisches als auch politisches Geschick aus. Ihm verdanken wir die Einführung der Kartoffel und die tolerante Haltung gegenüber anderen Religionen. Das krasse Gegenstück dazu war ein knappes Jahrhundert später der Eckensteher Nante – ein Dienstmann (Nummer 22), welcher an der Friedrichstraße den Leuten seine Körperkräfte beim Tragen von Lasten und Gepäck anbot und für seinen schlagfertigen Witz bekannt wurde.
In der ersten Reihe der berühmten Berliner Frauen steht Königin Luise von Preußen. Sie hatte als Gemahlin Königs Friedrich Wilhelm III. großen Einfluss im gesellschaftlichen Leben Preußens und Berlins. Marlene Dietrich – Schauspielerin und Sängerin – stand ihr in Popularität nicht nach und verewigte sich mit ihren realistischen Filmrollen in der „Blaue Engel“ und „Der große Bluff“ sowie mit dem Anti-Kriegslied „Lili Marleen“ und zahlreichen anderen Engagements in der deutschen Film- und Chansongeschichte.
Viele berühmte Architekten (Knobelsdorff, Schlüter, Schinkel, Wallot, Gropius) schufen in unserer Hauptstadt bedeutende Bauten (Brandenburger Tor, Stadtschloss, Schauspielhaus, Reichstag u.v.a.) ebenso wie stilvolle Zweckbauten (Bahnhöfe, Wohnsiedlungen, Fabrikgebäude).
Erfinder von Weltruhm (Werner von Siemens, Johann Otto Borsig, Otto Hahn) gaben wichtige Denkanstöße zur industriellen Entwicklung und der Grundlagenforschung von Berlin aus und trieben die Industrielle Revolution in der Welt mächtig voran.
Auch die Brüder Alexander und Wilhelm von Humboldt, Gustav Langenscheidt und viele andere haben sich in Wissenschaft und Forschung einen vorderen Platz erworben.
Vergessen wir nicht die Bedeutung der Charité, der Virchow- und der Vivantes-Kliniken als bedeutende Forschungs- und Therapiezentren für viele medizinische Fachbereiche. Hervorzuheben sind dabei die Namen Ferdinand von Sauerbruch, Rudolf von Virchow, Robert Koch und Franziska Tibertius – sie alle machten bahnbrechende Entdeckungen und betrieben wichtige Grundlagenforschung in der Medizin.
Auf dem Gebiet der Kunst und Kultur fallen einem spontan Heinrich Zille, Max Liebermann, Reinhold Begas, Herbert von Karajan, Bertolt Brecht, Helene Weigel, Hildegard Knef und, und, und ein. Film- und Theatergrößen wie Ernst Lubitsch, Max Reinhardt und viele andere wurden weltberühmt.
Auch Politiker von Weltruhm wirkten in Berlin – so Friedrich Ebert, Ernst Reuter „Völker der Welt, schaut auf diese Stadt!“, Willy Brandt – sie beeinflussten wesentlich die deutsche Politik, sowohl innen- als auch außenpolitisch. Im Bundestag sind zeitgenössisch neben unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel viele namhafte Politiker (Wolfgang Schäuble, Ursula v. d. Leyen, Gregor Gysi) tätig. Als oberster Repräsentant der Bundesrepublik residiert Joachim Gauck im Schloss Bellevue; seine Anwesenheit wird mit der gehissten Präsidentenstandarte kundgetan.
Die aktuelle Promidichte in Berlin ist sehr hoch, überall kann man Prominente treffen – ich habe abends des Öfteren Christian Ströbele in der S-Bahn gesichtet, ebenso Kathi Karrenbauer. Also, liebe Gäste Augen auf in unserer Stadt und viel Erfolg./HT

→ Keine KommentareTags: Berlin zentral · Nachtgeschichten

Weinwirtschaft Lochner

24. Mai 2017 · Keine Kommentare

RS5701_IMG_2925-scr
Die Weinwirtschaft Lochner befindet sich seit Oktober 2014 in der Eisenacher Straße 86 im Schöneberger Süden, nahe dem U-Bahnhof Eisenacher Straße Ecke Rosenheimer Straße.

In erster Linie geht es den Lochners natürlich um den Wein, inbesondere aus den deutschen Weinanbaugebieten (Mosel, Franken, Baden, Brandenburg ^^, Württemberg, Pfalz, Rheingau, Rheinhessem, Saale/Unstrut), und dabei um die Förderung junger Winzer. Aber der gelernte Koch Andreas Lochner zeigt hier Essen als Weinbegleiter in einer sehr feinen Auswahl von Luftgetrocknetem, Käse, Fisch, Fleisch, Süßem in ausgezeichneter Qualität.

Es finden regelmäßig Weinverkostungen, die Weinwirtschaft kann aber auch für Familienfeiern gebucht werden.

Geöffnet ist die Weinwirtschaft zum Verkauf von Wein und Käsespezialitäten Dienstag-Sonntag von 16:00 bis 00:30 Uhr, Speisen werden aber nur von 17:00 bis 22:00 Uhr gereicht.

Wenn das was für Sie ist, sollten Sie vorher reservieren unter der Telefonnummer 030-2300 5220.

Ich sage dann schon mal Prost und guten Appetit./BS

→ Keine KommentareTags: Restaurant-Empfehlungen · Unser schönes Schöneberg

Österreichs Küche im Rüdiger’s

23. Mai 2017 · Keine Kommentare

RS5568_IMG_20110805_170536

 

 
Heute noch eine Restaurantempfehlung falls Sie als Gast im Hotel Sylter Hof ein nettes Plätzchen für den Abend suchen, wo Sie so richtig schlemmen können. Allerdings ist das nichts für Asketen, denn hier gibt es richtiges Hüftgold auf dem Teller.

Es ist das Restaurant “Rüdiger’s” in der Schöneberger Motzstraße 63 (zwischen Viktoria-Luise-Platz und Nachodstraße), das sich ganz der traditionellen Österreichischen Küche verschrieben hat. Die Einrichtung sehr gemütlich, ein bisschen plüschig, ein bisschen Sissi, aber sehr schön :-).

Und schon der Auszug aus der Speisekarte ist einfach nur Österreich:

Leberschöberlsuppe, Erdäfelcreme, Tafelpitz mit leichter Essigmarinade mit Kernöl oder Brettjause mit Grammelschmalz, Tiroler Schinken und Krainer als Vorspeisen.

Zur Hauptspeise gibt es steirisches Backhändel, natürlich Wiener Schnitzel und sogar an die Vegetarier ist gedacht mit Vorarlberger Käseknöpfle.

Jetzt noch Marillenknödel, Kaiserschmarrn und Apfelstrudel als Nachspeise und Sie können nicht mehr. Also ich hab schon beim Schreiben riesigen Hunger bekommen!

Reservierungen unter 030-2579 7597 oder online http://ruedigers.mycylex.de/page/reservierung

Besuchen Sie Österreich in Berlin und lassen Sie es sich schmecken, abnehmen können Sie ab morgen./BS

→ Keine KommentareTags: Restaurant-Empfehlungen · Unser schönes Schöneberg · Vom Sylter Hofe

Unser Nighty erzählt … über grüne Oasen mitten in der Großstadt

22. Mai 2017 · Keine Kommentare

 NightyB

In unserer Stadt gibt es alles im großen Maßstab und großer Anzahl: Häuser, Straßen, das Verkehrsgewühl, die Anzahl der Fahrradfahrer, Kneipen, Touristen und vieles mehr.

Oft übersehen oder nicht bewusst wahrgenommen werden die großen und kleinen Parks bzw. Grünanlagen. Daher möchte ich einige dieser herrlichen Flecken empfehlen.

Die größten Parks stellen der Tiergarten, der Britzer Garten, der Treptower Park und die Gärten der Welt dar. Die beiden erstgenannten befinden sich im Westteil der Stadt, die anderen zwei im Ostteil.

Britzer Garten1

Die Parks sind teilweise vor 200 Jahren angelegt worden und man kann dort seltene bzw. exotische Bäume und Sträucher finden. So auch im Brose-Park (Pankow): Hier stehen sehr alte Eiben. Überhaupt ist diese kleine grüne Oase als typischer Erholungsort gestaltet worden – Alte Baum- und Buschgruppen spenden im leicht hügeligen Gelände Schatten, kleine Skulpturen und Sitzgruppen lockern das Ganze auf.

Der Monbijou-Park nahe der Museumsinsel wartet mit einem Planschbecken für Klein und Groß auf; außerdem darf dort legal gegrillt werden. Abends wird das ganze Areal mit tausend bunten Lampen erhellt.

Im Britzer Garten wird mehr geboten: Teiche, ein Restaurant-Café, der Rosengarten und auch der Karl-Forster-Garten, sowie von Frühling bis Herbst zahlreiche Sonderschauen (Tulpen-, Azaleen- oder der reich bepflanzte Sommer-Garten) sind Jahr für Jahr die absoluten Attraktionen für die Berliner und ihre Gäste aus Nah und Fern.

Mit einem besonderen Anziehungspunkt wartet der Viktoria-Park in Kreuzberg auf: Dort befindet sich nicht nur der Kreuzberg, sondern auch ein Wasserfall (meines Wissens der einzige in Berlin) und auch ein flächenmäßig winziger Weinberg. Die dort geernteten Trauben werden tatsächlich von einem Fachmann gekeltert und zu einem wirklich sehr trockenen Weißwein verarbeitet.

Tuttlies 11 Renaissance Garten1

Die allerneueste Grünanlage befindet sich am Gleisdreieck – dort wurden ehemalige Bahnanlagen renaturiert und ein moderner Park unter Mitwirkung der Anwohner gestaltet

Ansonsten gibt es außer den genannten Parks noch den bei jungen und hippen Leuten beliebten Mauer-Park und einige Dutzend andere Ruhepole im Stadtgewimmel. Nichts wie raus und sie entdecken und erleben!/HT

→ Keine KommentareTags: Berlin zentral · Nachtgeschichten · Vom Sylter Hofe

Kleine Hotelfachschule: Reinigungsarbeiten eines “Bleiber”zimmers

21. Mai 2017 · Keine Kommentare

Sie haben sich doch bestimmt schon einmal gefragt, was machen eigentlich die fleißigen “Putzteufel” genauer in meinem Zimmer, wenn Sie in einem Hotel übernachten.

Die Reinigungsarbeiten sind fast die gleichen wie bei einem “Abreise”zimmer, es gibt aber bestimmte Regeln zu beachten:

1.)   Zimmertüren bei Reinigungsarbeiten immer offen lassen
2.)   Schmuck, Wertsachen und/oder Bargeld nicht berühren
3.)   Schubladen/Kleiderschränke/Gepäckstücke nicht öffnen
4.)   Beim Putzen Gegenstände nicht bewegen oder wegräumen, besser drumherum putzen

Wenn diese Regeln beachtet werden, können Zimmermädchen auch nicht des Diebstahls verdächtigt werden, wenn  z.B. Wertsachen fehlen.

 

 

Weiterhin ist folgendes für die Zimmermädchen zu beachten:

–       Kleidungsstücke, die herumliegen, aufheben, zusammenlegen & sichtbar auf ein Möbelstück legen (nicht in einen Schrank)
–       Gegenstände (z.B. Bücher oder Zeitung), die wichtig für den Gast sind, nicht eigenmächtig wegschmeißen, sondern  einordnen
–       Achtung bei Entleerung des Papierkorbes, Dinge, die allgemein nicht in den Müll gehören wie zum Beispiel eine  Armbanduhr, aussortieren & sichtbar auf den Schreibtisch legen

Und ganz wichtig, wenn die Reinigung beendet ist, immer die Tür richtig schließen bzw. abschließen. /AO

→ Keine KommentareTags: Kleine Hotelfachschule

Unser Nighty erzählt … über Duftendes und Geschmackvolles im Mai

20. Mai 2017 · Keine Kommentare

Der „Wonnemonat“ Mai hat einiges in der Natur für uns Genussmenschen zu bieten: Erstens den Frühling mit all‘ seiner Blüten- und Farbenpracht; dann die höheren Temperaturen, welche zum Spazierengehen, Wandern oder Urlaub einladen.

Dabei fallen besonders im botanischen Bereich die zarten Maiglöckchen, der sonnengelbe Raps, die in allen Rosa- bis Rotnuancen blühenden Nelken und der saftiggrüne Waldmeister auf. Vorsicht bei den Maiglöckchen, alle Pflanzenteile sind giftig – daher bitte nicht pflücken! Der Waldmeister ist als Aroma-Träger sehr beliebt – gibt doch sein beim Trocknen der Pflanze frei werdendes Cumarin einen typischen Duft ab. Zwei, drei getrocknete Stängel reichen für eine Waldmeisterbowle aus. Man nehme also besagte Stängel, dazu ein mit einer gut gekühlten Flasche halbtrockenen Weißwein gefülltes Bowlegefäß und lasse alles 3 – 4 Stunden lang durchziehen. Dann die Waldmeisterstängel entfernen und den Ansatz mit einer ebenfalls gut gekühlten Flasche halbtrockenen Sekt (Genießer nehmen natürlich Champagner) auffüllen. Fertig ist die Waldmeisterbowle! Wer mag, kann sie noch mit Ananas- oder Erdbeerstückchen optisch und geschmacklich aufwerten.

Auch viele andere Kräuter bzw. Pflanzen bereichern den kulinarischen Bereich (Bärlauch, Brunnenkresse, Scharbockskraut etc.). Die in freier Natur zahlreich zu findenden Wald-Veilchen eignen sich ebenso wie die Hornveilchen in kandierter Form besonders zur Dekoration bzw. Veredelung von Salaten und Süßspeisen. Das Kandieren ist einfach: 100 Gramm Zucker in 80 Milliliter Wasser auflösen und aufkochen – es entsteht Zuckersirup. Diesen abkühlen lassen und die kurz unter fließendem Wasser abgespülten Veilchenblüten mehrfach eintauchen. Dann auf Backpapier auslegen und mit feinem Zucker dünn überstreuen. Nach ca. 3 – 4 Tagen sind die Blüten trocken und können verwendet werden.

Zum Wohle bzw. guten Appetit /HT

mind for both yourself and your loved in the queue. At least you can enjoy

→ Keine KommentareTags: Nachtgeschichten · Vom Sylter Hofe

Business-Lunch vom 22.05.2017 – 26.05.2017

19. Mai 2017 · Keine Kommentare

 

Entdecken Sie die Vorzüge unseres NEUEN Business-Lunch. Lassen Sie sich während Ihrer Mittagspause vom Küchenteam des Hotel Sylter Hof verwöhnen. Wir bieten Ihnen von Montag bis Freitag zwischen 12 Uhr und 14 Uhr täglich wechselnde, frisch und schnell zubereitete Gerichte.

Wählen Sie aus unseren täglich wechselnden Tagesgerichten:

Montag, 22.05.2017

Pollo al Sugo | 6,20 €
Geschmortes toskanisches Huhn mit Selleriebällchen

Dienstag, 23.05.2017

Rinderragout in Rotwein-Butter-Sauce
dazu Salbei-Parmesan-Polenta und gegrillten Chicorée   | 8,50 €

Mittwoch, 24.05.2017

Schweinemedaillons vom Grill                                             | 7,00 €
mit gebratenem Rosenkohl, Gnocchi, Speck und Gorgonzola

Donnerstag, 25.05.2017

Wir haben heute leider geschlossen. Gerne begrüßen wir Sie morgen wieder zu unserem Business-Lunch    |

Freitag, 26.05.2017

Canja        | 4,90 €
Portugiesischer Hühnereintopf mit knackigem Gemüse, Minze und pochiertem Ei

Wochenempfehlung unseres Küchenchefs Bernd Leuschner:

Caesar Salad mit Bacon, Crôutons und Baguette  | 5,00 €

Portion Beelitzer Spargel mit gegrilltem Lachs, Sauce Hollandaise
und neuen Kartoffeln                                | 13,20 €

Hausgemachte Bratwürstchen mit
Kartoffel-Gurken-Salat und Senf                  | 4,90

Crème Brûlée | 3,80

Das Team Sylter Hof freut sich auf Ihren Besuch!

Hotel Sylter Hof Berlin
Kurfürstenstraße 114 –116 · 10787 Berlin-Schöneberg
Telefon: +49 (0)30 – 21 20 0
E-Mail: info@sylterhof-berlin.de
www.sylterhof-berlin.de

→ Keine KommentareTags: Business-Lunch · Vom Sylter Hofe

Unser Nighty erzählt … Welches Glas passt zu welchem Gast?

18. Mai 2017 · Keine Kommentare

Gläser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Bayer hat den größten Spaß,
wenn er stemmt die volle „Maß“.
„Stamper“ füllt der Friese gern mit Kööm,
der Badener findet die „Kelche“ schön.

In Hessen man die „Bembel“ liebt,
am Rhein es „Alt-Gläser“ gibt.
„Seidel“ man in Österreich befüllt,
in Luxemburg der „Humpen“ gilt.

Franzosen gern den Cognac schwenken,
er zählt zu ihren Nationalgetränken.
Briten füllen die „Pints“ immer bis zum Rand,
das ist so Brauch in ihrem Land.

Skandinavier trinken gern große Gläser aus –
es ist nicht so zu teuer wie zuhaus’.
Italiener lieben stets guten Wein
und füllen diesen in ebensolche Gläser ein.

Stabil und niedrig müssen die „Tumbler“ sein,
hier gehört irischer Whisky hinein.
Holländer viel Bier aus „Tulpen“ trinken,
bevor sie in den Schlaf versinken.

Getrunken aus der Hülle der Kokosnuss
werden Cocktails zum Hochgenuss.
Es gibt so viele Trinkgefäße auf der Welt –
jeder sollte so genießen, wie’s ihm gefällt./HT

→ Keine KommentareTags: Nachtgeschichten · Vom Sylter Hofe

Vabali – eine Oase der Entspannung mitten in Berlin

17. Mai 2017 · Keine Kommentare

Vabali

 

 

 

Seit einiger Zeit gibt es eine Oase der Entspannung mitten in Berlin.

VABALI

In unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof hat man einen Tempel der Ruhe, Entspannung und Gesundheit erbaut. Hier finden Sie:

Eine Saunalandschaft auf 2 Etagen mit 11 verschiedenen Sauen und Dampfbädern (inkl. Damensauna), zahlreiche Ruheräume, die mit Wasserbetten ausgestattet sind. Im Außenbereich lädt ein großer Pool zum Schwimmen ein.

Einen riesigen Fitnessbereich, wo Kurse wie Yoga, Pilates, Xfit und Step angeboten werden. Auf einer 2.000 m² großen Fläche können Sie an Geräten trainieren.

Massagen werden in 9 Behandlungsräumen angeboten, es gibt die klassische Massage, aber auch Ayurveda-Anwendungen, Reike, Shiatsu, Thaimassage und mehr. In 2 Day Spa Suiten können Sie die Massagen sehr privat genießen.

Aber auch an das leibliche Wohl ist gedacht, es gibt ein wunderbares Restaurant, in dem Sie ab 10 Uhr frühstücken und in der Zeit von 11:30 Uhr bis 23:00 alle Speisen von der Karte genießen können. Man orientiert sich hier an der asiatischen und mediterranen Küche.

Sie finden diese Oase in der Seydlitzstraße 6, 10557 Berlin. Vom Sylter Hof aus können Sie bis zum Bahnhof Zoologischer Garten laufen und von dort aus bis zum Hauptbahnhof fahren, dann ist es nur noch ein kurzer Fußweg oder mit der Bus-Linie 187 von der Schillstraße/Ecke Kurfürstenstraße bis Alt-Moabit/Ecke Rathenowstraße. Man kommt natürlich auch mit dem Auto oder Fahrrad dorthin, es sind ausreichend Stellplätze vorhanden.

Telefonisch erreichen Sie das Vabali unter 030-911 486 0 oder im Netz unter info@vabali.de

Hier die Preise:
2 Stunden kosten 18,50 EUR
4 Stunden kosten 24,50 EUR
Tageskarte kostet 31,00 EUR

Gönnen Sie sich mal was!/BS

→ Keine KommentareTags: Berlin zentral · Restaurant-Empfehlungen · Vom Sylter Hofe