Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Kindheitserinnerungen

Dezember 13th, 2011· 1 Kommentar

Kennen Sie noch den guten, alten Schallplattenspieler ?

Ich ja…. 😉

Ich bin noch aufgewachsen mit Schallplattenspieler und meine Lieblingsplatte war der Traumzauberbaum.

Wer kennt nicht das Lied „ Der Eierbecher“ und das „Frosch- Rock´n Roll “ – das lief bei uns rauf und runter.

Komponiert hat die schönen Kinderlieder der Komponist Reinhard „ Lacky”  Lakomy schon 1980.

Dieses Jahr gibt es zum 30- jährigen Jubiläum zu Weihnachten im Admiralspalast am 20./21./22.12.2011 das Kinder- und Familienmusical „ Weihnachtsluft im Traumzauberwald “ mit allen bekannten Figuren wie z.B.  Mossmutzel.

Dabei zahlen Kinder für Eintrittskarten Euro 18,66 – 27,02 und Erwachsene Euro 22,80 – 33,00.

Besuchen Sie den Admiralspalast in der Friedrichstraße 101 und erleben Sie, ob groß oder klein eine schöne Vorweihnachtszeit.

Wie?  Sie brauchen noch ein Zimmer ? Dann buchen Sie doch bei uns unter 030 / 2120 – 233/234 oder unter info@sylterhof-berlin.de unter dem Stichwort „ Traumzauberbaum“ und Sie erhalten ein Begrüßungsgetränk an unser Hotelbar.

Viel Spaß wünscht Ihnen AS.

Tags: Allgemein · Vom Sylter Hofe

Von: Trulla12

1 Antwort bis jetzt ↓

  • 1 Manuela Heinz // Dez 18, 2011 at 10:18

    Auch meine Kinder haben den “Traumzauberbaum” rauf und runter gehört.Da sie die gleichnamige Kita besuchten,haben sie zu einem Kita-Fest den “Traumzauberbaum”für die Eltern und Gäste nachgespielt.Das war ein voller Erfolg.Die Rillen auf der Schallplatte sind vermutlich ein bißchen tiefer geworden.Jetzt gibt es die Lieder ja auch auf CD.Aber wer den guten alten Plattenspieler noch kennt, vermisst das Knistern im Hintergrund wenn die Nadel die Platte abtastet.
    Ich kann die Lieder nur empfehlen,denn meine Kinder kennen sie(auch wenn zwei von ihnen schon Erwachsen sind) und die Kinder meiner Gruppe als Erzieherin werden auch mit ihnen groß – allerdings von der CD,denn an Schulen gibt es Plattenspieler nicht mehr.
    M.H.