Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Unser Nighty erzählt … heute vom Ostereierbasteln

März 24th, 2012· Keine Kommentare

Binsen-Oster-Eier selber basteln

Sicher haben Sie diese schönen Ostereier schon einmal gesehen und sich gefragt, wie die Muster zustande kommen und welches Material dafür verwendet wird.

Die schön gleichmäßig dicken weißen bzw. cremefarbenen Stränge sind das Stängelinnere (Mark) der Binsen. Diese bilden eine eigene Pflanzengattung und gehören zur Familie der Feuchtlandpflanzen, man findet sie also auf sumpfigen Wiesen und auch an Fluss- und Bachufern. Im zeitigen Frühjahr ist das Mark dieser immergrünen Gewächse am dichtesten und lässt sich sehr gut verarbeiten. Man schneidet von mehreren Binsenbüscheln 15 bis 20 Halme ab, trennt diese mit einem scharfen Messer (am besten ein Cuttermesser oder wenn zur Hand ein Skalpell) und schiebt vom unteren Ende an mit dem Daumennagel (oder einem abgeflachten Hölzchen) das Mark vorsichtig heraus. Mit ein wenig Übung schafft man 5 – 7cm am Stück ganz herauszudrücken. Auch kürzere Stränge nicht wegwerfen, sie lassen sich sehr gut für kleine Muster verwenden. Alles gewonnene Material beiseitelegen (bitte abdecken, sonst trocknet es aus oder ein Luftzug bläst es davon).

Nun werden die Ostereier vorbereitet: Entweder hat man schon unifarbene vorgefertigt oder beklebt neue, ausgeblasene Eier mit farbiger Folie und bunten Stoffstückchen. Darauf wird dann das gewünschte Muster dünn vorgezeichnet. Jetzt trägt man Klebstoff entlang des Musters auf und bringt dann die Markstränge darauf. Man kann dieses pflanzliche Material sehr gut formen: Wellen- oder Zickzacklinien, Kreise, Sternchen, Punkte und vieles andere mehr lassen sich damit herstellen. Am besten legt man die Eier zum Bekleben in eine kleine Mulde (Teil einer Eierverpackung) oder man steckt sie auf ein dünnes Holzstäbchen. Dabei gilt wie bei jeder neuen Tätigkeit: Übung macht den Meister! Könner färben das Mark auch ein, das setzt zusätzliche Akzente und gibt noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Ich persönlich finde das Binsenmark naturbelassen am schönsten, es dunkelt im Laufe der Zeit sowieso ein wenig nach.

Viel Spaß beim Binsensuchen, -verarbeiten und Ostereier basteln wünscht der Nighty./HT

Tags: Nachtgeschichten

Von: BS