Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Bei Kollegen zu Gast – im „Le Faubourge“ (Hotel Concorde)

August 10th, 2012· Keine Kommentare

Unser Chef hatte das Autorenteam des Weblogs als Anerkennung der erfolgreichen zweijährigen Mitarbeit zum Lunch eingeladen. Die Wahl war auf die Brasserie “Le Faubourge” sicher wegen der Nähe und auch des vielversprechenden Angebotes gefallen.

Das Restaurant war vom Äußeren her modern gestaltet und gefiel allen schon optisch.  Beim Eintreten stellten wir fest, dass es leer war – weder Gäste noch Personal waren zu sehen. Niemand empfing oder begrüßte uns; nach kurzem Warten durchquerten wir es und ein paar Minuten später konnten wir uns bei einer freundlichen Kellnerin nach unserem reservierten Tisch erkundigen. Der Platz war gut gewählt: Beinahe in der Mitte des Raumes hatte man einen runden Tisch für sechs Personen eingedeckt. Wir erhielten dann die Menükarten für den Business-Lunch und konnten so unsere Speisenfolge ganz nach persönlichem Gusto zusammenstellen: Als Vorspeise Maiscremesüppchen oder Salat, Red Snapper mit Risotto, Kalbshaxe auf Wirsingbett mit Kartoffelgratin oder Zuccinispalten ebenfalls mit Kartoffelgratin standen als Hauptgänge zur Wahl; als Dessert wurde eine Crème brûllée mit Lavendel offeriert.

Die nette Kellnerin erkundigte sich nach unseren Getränkewünschen, brachte zwei Brotkörbchen und Butter und die bestellten Mineralwasser. Das Restaurant füllte sich zusehends – der Business-Lunch fand regen Zuspruch. Wir genossen das Ambiente, unterhielten uns angeregt und schon wurden die Vorspeisen eingesetzt. Das Maiscrème-Süppchen war gut aufgeschäumt und entfaltete nach kurzer Zeit passend zum erst leicht süßlichen Geschmack eine angenehme Schärfe (die schlummerte in den winzigen Chilistückchen). Den Kolleginnen, welche die Salat-Vorspeise gewählt hatten, schmeckte es auch sehr gut – hier gefiel das Dressing.

Nun beschlossen wir, die zum Menü angebotenen Weine (ein trockener Merlot und ein ebenfalls trockener Sauvignon blanc) zu probieren. Sie waren sehr gut temperiert und erfüllten unsere Erwartungen voll und ganz. Vor dem Hauptgang wurden für die Red-Snapper-Order die Bestecke ausgetauscht und die dann die Speisen gleichzeitig serviert.

Alles war optisch sehr ansprechend auf modernem Geschirr angerichtet und wir setzten die Mahlzeit mit viel Appetit fort. Die Kalbshaxe war schon ausgelöst, der Wirsing auf den Punkt gegart, nur die Oberfläche meines Kartoffelgratins setzte dem Besteck einiges an Widerstand entgegen. Der Fisch war leider über den optimalen Garpunkt hinaus und nicht mehr glasig locker; dafür die weißen Rübchen und das Risotto sehr gut zubereitet. Auch der vegetarische Hauptgang entsprach allen Erwartungen und schmeckte ausgezeichnet.

Nach dem Ausheben wurden wir nach weiteren Wünschen gefragt und bestellten alle erwartungsvoll das Dessert. Es wurde in kleinen, geschwungenen Schälchen serviert und dutftete nach Lavendel. Hier wieder ein kleiner Wermutstropfen: Der Zucker auf der Oberfläche war nicht ausreichend abgeflämmt worden und bildete daher keine durchgehende Karamelkruste.

Das Abräumen erfolgte unaufdringlich und dezent, hier geben wir dem Service eine gute Note. Dann wurde der Espresso-Wunsch realisiert und wir setzten unsere angeregte Unterhaltung eine Weile fort.

Zum Schluss noch ein Minuspunkt: Die Rechnung wurde relativ schnell präsentiert, jedoch dauerte der Zahlungsvorgang und die Retoure der Kreditkarte sehr lange.

Fazit unseres Besuches: Den Business-Lunch kann man empfehlen, die Küchenleistung ist als gut bis sehr gut zu bewerten, der Service entspricht im Umfeld des eigentlichen Servierens  nicht gänzlich den Anforderungen (Begrüßung/Platzierung und Bezahlvorgang)./HT

Tags: Events · Vom Sylter Hofe

Von: BS