Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Weihnachtsmarkt-Test am Roten Rathaus

Dezember 20th, 2015· 2 Kommentare

Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus

 

 

 

„Am Wochenende immer wieder Regen und nur selten Sonnenschein.“ 🙁

So lautete die Wettervorhersage für den letzten Samstag und Sonntag. Nicht gerade vielversprechend für einen Besuch des Weihnachtsmarktes. Doch wer nicht gerade aus Zucker ist, der geht auch bei Wind und Regen raus! 😉

Somit zog es meinen Freund, meinen kleinsten Bruder und mich so wie hundert andere Menschen auf den Weihnachtsmarkt auf dem Alexanderplatz.  Eigentlich ähnelt dieser Weihnachtsmarkt ja eher einem Rummel, aber er ist eben perfekt für Kinder. Da es Sonntag war, konnte man lediglich im Entenmarsch an den vielen Ständen vorbeilaufen…

Kaum angekommen, äußerte mein Bruder auch schon seinen ersten Wunsch: „Oh ich möchte so gern eine große Tüte Mutzen essen“. Wir hatten Glück, nach wenigen Metern entdeckten wir einen Stand, der Mutzenmandeln für 3 Euro anbot. Es waren nicht gerade die Besten, aber für uns in Ordnung.   Nach weiteren wenigen Minuten erblickte mein Bruder eine Achterbahn. „Oh ja Achterbahn fahre ich gerne!“. Ich blickte erstaunt meinen Freund an. Der lächelte nur und sagte: „Tja, er ist eben keine 3 mehr!“ Aber er ist doch noch mein kleiner, süßer Bruder, dachte ich. 🙂  Der zweite Satz, der mich zum Staunen brachte lautete in etwa so:“ Naja, ich werde erstmal schauen was es sonst noch gibt, damit ich mir mein Geld gut einteilen kann!“. So einen Satz hört man selten von einem 9-jährigen Kind.  Er fand dann auch tatsächlich Etwas, was ihn noch mehr begeisterte. Schlittenfahrt, so hieß das Karusell, welches er unbedingt ausprobieren wollte. Als Kind war es auch mein liebstes Fahrgeschäft. Deshalb und weil  ich trotzdem noch staunte, dass sich mein kleiner Bruder in solch schnelle Karusells traut, trat ich die Fahrt mit ihm zusammen an. Es machte riesigen Spaß! Er lachte die ganze Zeit, hob ein paar Mal die Arme und jubelte dabei.

Zwischen den Optionen: Dosenwerfen und Torwandschießen, entschied er sich für die erste Möglichkeit. Ich wollte ihn gerade noch darauf hinweisen, dass er sich lieber weiter in die Mitte stellen und langsam hinter einander werfen solle, doch schwups, da hatte er schon 7 von 10 Dosen umgeworfen. Lieblos gab ihm die Verkäuferin eine ca. 1,50 Meter lange Liebesperlenkette. Ich regte mich kurz über die Unfreundlichkeit auf, doch als ich sah, wie sehr er sich freute, war alles vergessen.   Eine Fahrt mit dem Riesenrad fehlte natürlich noch. Als wir gerade ganz oben angekommen waren, passierte es. Es fing an zu regnen! Meinem Bruder machte es nichts aus, er setzte sich seine Kapuze auf und genoss den Ausblick. Ich jedoch meckerte über meine nun völlig zerzausten Haare und mein Freund kam aus dem Lachen nicht mehr heraus.  Nachdem mein Bruder noch eine Runde Schlittenfahrt genoss, diesmal allein, wärmten wir uns kurz im Alexa auf und waren froh, dass wir uns nicht entschlossen hatten, das Sonntagsshopping zu nutzen, um Geschenke zu kaufen!

Etwas Warmes zu essen fehlte noch. Also ging es noch auf den Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus. Dort gab es für jeden eine leckere Bratwurst. Nun waren wir schon über zwei Stunden unterwegs und man merkte, das mein kleiner Bruder langsam geschafft war. Somit beendeten wir unseren Weihnachtsmarktbesuch und genossen noch die restlichen Mutzen und gebrannte Mandeln in der Straßenbahn./AH

Tags: Berlin zentral

Von: BS

2 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 as // Dez 7, 2011 at 16:29

    Hoffentlich regnet es nicht diesen Samstag, da habe ich nämlich vor auf den Weihnachtsmarkt zu gehen.

  • 2 BS // Dez 8, 2011 at 16:18

    Ich am Freitag, hoffe es aber auch.BS