Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Unser Nachtportier erzählt: Der Lenz ist da!

März 29th, 2016· Keine Kommentare

NightyB

Lang erwartet – nun ist er da, zumindest dem Kalender nach, der Frühling. Die ersten Blumen habe ich auf meinem Nachhauseweg schon entdeckt. Schneeglöckchen und Krokusse zeigten sich in den Vorgärten, im Windschatten und auf der Sonnenseite der Häuser. Auch die ersten Bäume und Sträucher haben Knospen angesetzt oder blühen sogar schon.

Im Hotelalltag spüre ich den Jahreszeitenwechsel auch deutlich: Die Gäste sind irgendwie gelöster, die Damenwelt schon farbenfroher gekleidet und jeder ist einen Tick freundlicher. Es wird später zu Bett gegangen bzw. von den ausgedehnten Stadttouren zurückgekehrt.

Nun ja, auch der Umsatz an unserer Bar wird ganz bestimmt proportional zur Verkürzung der Rocklängen steigen. Auch ich werde die Veränderung spätabends merken – sicher werden weniger Zusatzbettdecken geordert und auch die Wünsche nach höherer Heizleistung ebben ab.

Eine Herausforderung ist die Umstellung von der „Mitteleuropäischen Zeit“ auf die „Mitteleuropäische Sommerzeit“. Sie greift tiefer in den natürlichen Biorhythmus ein, als man wahrhaben möchte. Ich selber finde diese Zeitumstellung überholt, ja ausgesprochen blödsinnig, denn sie hat keinen effektiven Nutzen mehr. Angeblich soll das Nichtstattfinden des Wechsels mehrere hundert Millionen Euro kosten.

Der Natur ist es egal ob MEZ oder MESZ – die Vögel haben schon mit dem Nestneubau bzw. den Ausbesserungsarbeiten an den alten Nestern begonnen und sind schon auf Brautschau. Die entsprechenden Gesangsdarbietungen sind nicht zu überhören und eine willkommene Bereicherung des Alltags. Bei den Winterschläfern haben schon allerorten die Wecker geklingelt und der „Normalbetrieb“ begonnen.

Ich brauche einige Tage zur Umstellung und habe da meine Tricks: Die Jalousien bleiben beim Schlafen oben und vor dem Zubettgehen genieße ich täglich einen Vitamindrink:

Man nehme den frisch gepressten Saft einer Zitrone, einen Eßlöffel flüssigen Bienenhonig, 0,1 Liter Karotten- oder Möhrensaft, eine pürierte Banane und rühre alles gut durch.

Diesen Mix trinken und sofort hat der Körper alles bekommen, was er der Frühjahrsmüdigkeit entgegensetzen muss – Vitamine, Spurenelemente und auch die notwendigen Kalorien.

In diesem Sinne – genießen Sie den Frühling, bewegen Sie sich an der frischen Luft und lassen sich im „Sylter Hof“ verwöhnen./HT

Tags: Nachtgeschichten · Vom Sylter Hofe

Von: BS