Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Unser Nighty erzählt … über unser schönes Schöneberg

Dezember 25th, 2016· Keine Kommentare

NightyB

 

 

 

 

 

Über Kulinarische Entdeckungen im Schöneberger Kiez

Die Fränkische Botschaft

Wenige Gehminuten vom U-Bahnhof Nollendorfplatz entfernt, in der Hohenstaufenstraße 64, liegt die „Fränkische Botschaft“. Der Repräsentant des berühmten Teiles des Freistaates Bayern, Herr Zappe, versteht sich als Botschafter fränkischen Lebensgefühls und Geschmacks. Er wollte eigentlich als Teil der Bayerischen Landesvertretung in Berlin unweit dieser seine Genüsse an die Berliner und ihre Gäste bringen und hatte deshalb auch Fördermittel beim Freistaat beantragt. Als sein Ersuchen abgeschmettert wurde, beschloss er, eine eigene Repräsentanz zu eröffnen und so die fränkische Lebensart und Kultur zu pflegen.

Franken ist ja auch das Bierparadies Deutschlands – in über 800 Brauereien wird die deutsche Braukunst ausgeübt. Helles Bier, Bier nach Pilsner Art, Schwarzbier und Hefeweizen entsprechend des Deutschen und Bayerischen Reinheitsgebots reift und schäumt dort in Kesseln und Fässern, bevor es in Flaschen und Fässern abgefüllt, zum Verbraucher gelangt. Im Verkaufs-/Gastraum der Fränkischen Botschaft habe ich über 30 Bier-Sorten vorgefunden. Ebenso reichhaltig ist auch das Angebot an Weinen. Der weltberühmte und -bekannte „Bocksbeutel“ ist eine fränkische Erfindung und umhüllt leckere flüssige Rebsorten wie „Blau-Fränkisch“, „Gewürztraminer“, „Trollinger“ und viele andere mehr.

Aber nicht nur Genüsse flüssiger Art kreieren die eigenwilligen Bewohner des Frankenlandes (bekannteste Vertreter sind der Papst Benedikt und uns Loddar Mathäus), sondern auch Wurst- und Fleisch-Spezialitäten. Dazu gehören der Original Fleischkäse (92% Fleischgehalt und kein „schnittfestes Wasser“ wie die übrigen Fleisch- und Leberkäse in Deutschland), Schnapswürstchen und Räucherenden. Auch Backwaren wie das Fränkische Gewürzbrot oder die Nürnberger Lebkuchen zählen ebenso wie das Hiffenmark (Hagebuttenmarmelade) und handgearbeitete Käsespezialitäten zu den kulinarischen Highlights. Zur Karpfensaison kann man Räucherkarpfen, Karpfenschinken und Karpfenpastete aus dem Aischgrund von Fisch-Jakob (2009 als bester Fischzüchter Deutschlands ausgezeichnet) verkosten und kaufen.

Auch als Caterer sind Herr Zappe und sein Team tätig (er ist übrigens gelernter Koch) und zelebrieren die fränkische Lebensart und Kochkunst gern außer Haus.

Gäste sind stets willkommen und können die frischen Produkte vor Ort verkosten und kaufen.

Ausführliche Informationen gibt es unter www.fraenkische-botschaft-online.de/HT

Tags: Nachtgeschichten · Restaurant-Empfehlungen · Unser schönes Schöneberg

Von: BS