Unser Nighty erzählt … über Wasser, Gewässer und Wässerchen

Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Unser Nighty erzählt … über Wasser, Gewässer und Wässerchen

Mai 14th, 2017· Keine Kommentare

Dampfer

Das lebensnotwendige Nass wird in unserer Stadt von den Berliner Wasserbetrieben gefördert, gereinigt und zu den Verbrauchern gepumpt. Das geschieht über ein 9.500 Kilometer langes Rohrleitungsnetz. Insgesamt neun Wasserwerke fördern aus 800 Tiefbrunnen (Grundwasser) jährlich 220.000.000 m³ Wasser. Die Qualität des Berliner Trinkwassers ist sehr hoch und entspricht der eines guten Mineralwassers. Sie wird ständig von namhaften Instituten kontrolliert und in den Wasserwerken überwacht. Das größte befindet sich in Friedrichshagen und ist auch gleichzeitig Sitz der Zentrale der BWB.

Bei der Wassernutzung entsteht Abwasser, welches ebenso wie das Regenwasser, in sechs großen Kläranlagen aufbereitet und in den Naturkreislauf zurückgegeben wird. Dafür sind ebenfalls die Berliner Wasserbetriebe zuständig.

Berlin ist eine Wasser-Stadt; rund 6% der Fläche machen Flüsse, Kanäle und Seen aus. Die größten Flüsse sind: Spree, Havel und Dahme – die Panke, die Wuhle und das Tegeler Fließ zählen zu den kleinen Flüssen und sind weniger bekannt. Die folgenden Kanäle seien als Auswahl genannt und stellen wichtige Wasserstraßen im Stadtgebiet dar: Landwehrkanal, Zehlendorfer Stichkanal, Kupfergraben und Neuköllner Verbindungskanal.

Die Berliner Seen, allen voran der Müggelsee, dann der Große Wannsee, der Halensee, der Plötzensee und als kleinere der Faule See und der Obersee, sind gleichzeitig „Badewannen“ der Berliner, Angel- und Schifffahrtswege. Sie liegen oft mitten im Stadtgebiet aber auch an den Stadtgrenzen und bieten ideale Erholungsbedingungen. Die Seen verfügen in der Mehrzahl über Strandbäder und auch Biergärten oder Gaststätten, Boots-Ausleihstationen  und Anlegestege. Die Badesaison wird am 1. Mai offiziell eröffnet, dazu wünschen wir allen Berlinern und Berlin-Besuchern viel Sonnenschein, angenehme Temperaturen und eine Menge Spaß!

„Wässerchen“ werden in Berlin in einer Vielzahl von Brennereien, Spirituosenfabriken und Manufakturen hergestellt. Bekannte Marken wie „Preußische Spirituosen Manufaktur“, „Schilkin“, „Mampe“ und viele andere Hersteller lassen Genießerherzen mit Wodka, Korn, Whisky, Gin, Obst- und Kräuterbränden höher schlagen. Man kann sie direkt vor Ort verkosten und auch kaufen. Traditionell gehören in Berlin Bier und Korn bzw. ein „Kümmel“ zusammen. Alles ist, wie so vieles, in Maßen gesund – daher „Wohl bekommt’s“./HT

Tags: Berlin zentral · Berliner Umland · Nachtgeschichten

Von: BS