Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Unser Nighty erzählt … über Duftendes und Geschmackvolles im Mai

Mai 20th, 2017· Keine Kommentare

Der „Wonnemonat“ Mai hat einiges in der Natur für uns Genussmenschen zu bieten: Erstens den Frühling mit all‘ seiner Blüten- und Farbenpracht; dann die höheren Temperaturen, welche zum Spazierengehen, Wandern oder Urlaub einladen.

Dabei fallen besonders im botanischen Bereich die zarten Maiglöckchen, der sonnengelbe Raps, die in allen Rosa- bis Rotnuancen blühenden Nelken und der saftiggrüne Waldmeister auf. Vorsicht bei den Maiglöckchen, alle Pflanzenteile sind giftig – daher bitte nicht pflücken! Der Waldmeister ist als Aroma-Träger sehr beliebt – gibt doch sein beim Trocknen der Pflanze frei werdendes Cumarin einen typischen Duft ab. Zwei, drei getrocknete Stängel reichen für eine Waldmeisterbowle aus. Man nehme also besagte Stängel, dazu ein mit einer gut gekühlten Flasche halbtrockenen Weißwein gefülltes Bowlegefäß und lasse alles 3 – 4 Stunden lang durchziehen. Dann die Waldmeisterstängel entfernen und den Ansatz mit einer ebenfalls gut gekühlten Flasche halbtrockenen Sekt (Genießer nehmen natürlich Champagner) auffüllen. Fertig ist die Waldmeisterbowle! Wer mag, kann sie noch mit Ananas- oder Erdbeerstückchen optisch und geschmacklich aufwerten.

Auch viele andere Kräuter bzw. Pflanzen bereichern den kulinarischen Bereich (Bärlauch, Brunnenkresse, Scharbockskraut etc.). Die in freier Natur zahlreich zu findenden Wald-Veilchen eignen sich ebenso wie die Hornveilchen in kandierter Form besonders zur Dekoration bzw. Veredelung von Salaten und Süßspeisen. Das Kandieren ist einfach: 100 Gramm Zucker in 80 Milliliter Wasser auflösen und aufkochen – es entsteht Zuckersirup. Diesen abkühlen lassen und die kurz unter fließendem Wasser abgespülten Veilchenblüten mehrfach eintauchen. Dann auf Backpapier auslegen und mit feinem Zucker dünn überstreuen. Nach ca. 3 – 4 Tagen sind die Blüten trocken und können verwendet werden.

Zum Wohle bzw. guten Appetit /HT

Tags: Nachtgeschichten · Vom Sylter Hofe

Von: BS