Blog Hotel Sylter Hof *Berlin*

für Gäste und Freunde des Hotel Sylter Hof *Berlin*

Der Musikclub Quasimodo in Charlottenburg

25. März 2017 · Keine Kommentare

Den Musik- und Jazzclub Quasimodo finden Sie im Delphi Filmpalast in Berlin Charlottenburg an der Kantstraße/ Ecke Fasanenstraße. Im selben Gebäude haben das Café Quasimodo und die Vakante Bühne ihre Heimstatt gefunden. Den Club gibt es seit 1967, damals noch unter dem Namen Quartier von Quasimodo, dieser wurde vom späteren Bestzer Giorgio Carioti zum Quasimodo eingekürzt.

Der Club ist Anlaufpunkt für Jazzfreunde, Studenten, Künsler, Touristen und Nachtschwärmer, in dem bis zu 350 Personen Platz finden. Mehrmals in der Woche finden hier Jazzkonzerte statt, Beginn meist erst nach 22 Uhr. Wenn Sie das interessiert, dann schauen Sie sich das aktuelle Programm auf www.quasimodo.de an.

 

→ Keine KommentareTags: Berlin zentral · Kultur in Berlin

+++ NEU, NEU, NEU +++ Business-Lunch vom 27.03.2017 – 31.03.2017

24. März 2017 · Keine Kommentare

 

Entdecken Sie die Vorzüge unseres NEUEN Business-Lunch. Lassen Sie sich während Ihrer Mittagspause vom Küchenteam des Hotel Sylter Hof verwöhnen. Wir bieten Ihnen von Montag bis Freitag zwischen 12 Uhr und 14 Uhr täglich wechselnde, frisch und schnell zubereitete Gerichte.

Wählen Sie aus unseren täglich wechselnden Tagesgerichten:

Montag, 27.03.2017
Barschfilet-Röllchen mit Sweet Chili, Gemüse und Reis
5,50

Dienstag, 28.03.2017
Schweineschnitzel mit Rahmchampignons, dazu Petersilienkartoffeln und Karotten
6,50 €

Mittwoch, 29.03.2017
BBQ Ribs mit Folienkartoffeln, Sour Creme und Salat
6,90 €

Donnerstag, 30.03.2017
Wiener Backhuhn mit Kartoffelsalat und Kräuter-Limetten Dip, Salatbouquet mit Frenchdressing
6,00

Freitag, 31.03.2017
Porco Alentejena, Schweinefilet mit Muscheln und Reis
7,00 €

Wochenempfehlung unseres Küchenchefs Bernd Leuschner:

Feldsalat mit Huhn und gebratenen Speckdatteln | 6,80 €

Mediterrane Nudel-Gemüsepfanne mit Lachs & Fladenbrot | 10,50 €

Berner Rösti mit Rinderfilet und Rahmpfifferlingen|  18,50

Sarradura | 3,00 €

Das Team Sylter Hof freut sich auf Ihren Besuch!

Hotel Sylter Hof Berlin
Kurfürstenstraße 114 –116 · 10787 Berlin-Schöneberg
Telefon: +49 (0)30 – 21 20 0
E-Mail: info@sylterhof-berlin.de
www.sylterhof-berlin.de

→ Keine KommentareTags: Business-Lunch · Vom Sylter Hofe

Unser Nighty erzählt … von Genüssen

24. März 2017 · Keine Kommentare

Das Leben man doppelt schön empfindet,
wenn man es mit vielen Genüssen verbindet.
Dabei können diese breit gefächert sein:
Vom spannenden Buch über ein gutes Glas Wein;

Ein leckeres Dinner bei Kerzenschein
oder ein romantisches Stelldichein,
im Familienkreis die fröhlichen Stunden
oder man hat neue Freunde gefunden.

Die Freude von Kindern ist stets ein Genuss
oder vom Partner der bunte Blumengruß.
Ein guter Film, ein schönes Theaterstück
oder ein ausgefallener Zaubertrick.

Viele Dinge kann man genießen im Leben,
dabei nicht unbedingt Vollkommenheit erstreben –
oft sind es die Kleinigkeiten,
welche uns Genuss bereiten./HT

→ Keine KommentareTags: Nachtgeschichten

Annett Louisan Live Tour

23. März 2017 · Keine Kommentare

Rose

Die kleine Künstlerin mit der besonderen Stimme ist heute am 23.03.2017 im Tempodrom zu sehen.

Das Konzert ist leider bereits ausgebucht, aber trotzdem möchten wir es hier erwähnen. Annett Louisan, eine der erfolgreichsten deutschen Popsängerinnen und hat durch ihre unverwechselbare Melange aus Pop und Chanson sowie ihre feenhafte Stimme einen neuen Ton in die deutsche Popmusik gebracht.

Ihre sechs Alben platzierten sich durchgehend in den Top 10 der deutschen Charts.

Allen, die Karten für das Konzert haben wünschen wir viel Spaß heute!

KS

→ Keine KommentareTags: Events · Kultur in Berlin

Unser Nighty erzählt … von Großplastiken in Berlin

22. März 2017 · Keine Kommentare

Kunst wird in unserer Stadt groß geschrieben und ist allgegenwärtig bzw. auch nicht zu übersehen. So zum Beispiel die Großplastiken – nicht weit von unserem Hotel findet man die erste auf dem Mittelstreifen der Tauentzienstraße. Es ist die Stahlskulptur „Berlin“, welche 1987 von dem Künstlerpaar Brigitte und Martin Matschinsky-Denninghoff geschaffen wurde. Sie misst acht Meter in der Höhe und neun Meter in der Breite, besteht aus zig dünnen Stahlröhren und kann als ein Tor oder auch ineinander verschränkte Hände interpretiert werden.

Am Spiegelteich vor dem „Haus der Kulturen der Welt“ spreizt der zehn Tonnen schwere, vom Künstler Henry Moore 1984 gegossene, Schmetterling seine Flügel. Trotz seiner monumentalen Größe scheint er über der Wasserfläche zu schweben. Er wurde auch schon restauriert, da die bronzene Haut Grünspan ansetzte.

Die „Cadaillacs in Form der nackten Maja“ – so heißt diese Großplastik tatsächlich! steht auf dem Walter-Rathenau-Platz. Sie mißt fünf mal fünf Meter und wurde 1987 Teil des anläßlich der 750-Jahr-Feier Berlin angelegten Skulpturenboulevards. Die beiden realen, von Wolf Vostel einbetonierten, Autos sollen den Tanz ums Goldene Kalb symbolisieren und waren oft genug Stein des Anstoßes zur Diskussion über Kultur und Subkultur.

Ganz anders ist der „Molecule Man“, welchen der amerikanische Bildhauer Jonathan Borofsky 1999 schuf, angelegt. Seine drei Figuren bestehen aus Aluminium, die Lochstruktur symbolisiert die Moleküle, aus welchen das Leben entsteht und sich weiter entwickelt. Sie ragt dreißig Meter in die Höhe, wiegt etwa 45 Tonnen und wirkt beim Sonnenauf- oder untergang am schönsten. Der Aufstell-Ort mitten in der Spree entspricht dem Zusammentreffen der drei Ortsteile Kreuzberg, Friedrichshain und Treptow.

Nicht nur dreidimensionale Großplastiken, sondern auch fantasievolle Fassadenbilder wie am Mercure Hotel in der Luckenwalder Straße, an der Giebelwand des Wohnhauses am Bahnhof Lichtenberg oder das scifi-bild am Haus Bülowstraße 101 sind monumentale eyecatcher und tolle Fotomotive.

Soweit eine kleine Auswahl sehenswerter Großplastiken und Bilder, viele weitere aus vergangenen Epochen kann der aufmerksame Berlin-Besucher im ganzen Stadtgebiet entdecken.   Viel Spaß beim Entdecken! /ht

→ Keine KommentareTags: Berlin zentral · Kultur in Berlin

Queenmania

21. März 2017 · Keine Kommentare

IMAG0857_BURST002

Zum 70. Geburtstag von Rock-Ikone Freddie Mercury feiert die neue Show QUEENMANIA ihre Welturaufführung am 21.03.2017 in Berlin. Die Show ist eine musikalische Hommage an Queen & Freddie Mercury.

Mit großen Hits, wie „Killer Queen“, „We Will Rock You“ oder „The Show Must Go On“ wurde die Band Queen weltweit berühmt. Der unverwechselbare Queen-Sound wird durch aufwändige Kostüme, Showeffekte & raffinierte Lichtregie in Szene gesetzt.

Das Spektakel findet im Admiralspalast in der Friedrichstraße statt.

Die Tickets können Sie schon ab Euro 39,50 käuflich erwerben.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend bei Queenmania./ AO

→ Keine KommentareTags: Events · Kultur in Berlin

Restaurant Mola am Wittenbergplatz

20. März 2017 · Keine Kommentare

Wenn wir Mädels hier aus dem Büro mal etwas Schönes zusammen machen, gehen wir gerne schön essen.

Am liebsten gehen wir in unser Lieblingsrestaurant “Mola” am Wittenbergplatz, weil es in unmittelbarer Nähe vom Hotel liegt und weil es dort einfach gemütlich ist und man wirklich lecker essen kann. Seit dem Bau des Mercure Hotels am Wittenbergplatz erstrahlt auch das Mola seit Februar 2017 in neuem Glanz.

Das Restaurant, welches im toskanischen Stil eingerichtet ist, hat rustikale Backsteingemäuer mit Bögen und antike Wandmalereien. Der Pizzabäcker am alten Holzsteinbackofen im vorderen Bereich des Gastraums erinnert an eine urige Backstube und man kann zusehen, wie er die Pizzen zubereitet.  Es sind Riesenpizzen, die man kaum schafft, aber dadurch, dass man bei “Mola” gerne lange verweilt, ist das zeitlich dann kein Problem. 😉

Auch andere leckere Gerichte gibt es bei Mola und guten italienischen Wein.

Wenn Sie also das nächste Mal wieder auf dem Tauzentzien shoppen, gehen Sie danach ins “Mola”, es lohnt sich.

Wittenbergplatz 3, 10789 Berlin geöffnet täglich ab 11.00 Uhr.

Viel Spaß und Bon appetito!

KS

 

→ Keine KommentareTags: Restaurant-Empfehlungen · Vom Sylter Hofe

Unser Nighty erzählt Tramgeschichten oder Theater ohne Geld

19. März 2017 · Keine Kommentare

NightyB

Ich habe wieder einmal einige Kilometer in „meiner“ M6 zurückgelegt und einiges erlebt: Eines frühen Samstagmorgens stiegen am Alexanderplatz einige jugendliche  Frauen zu, welche sich lautstark über ihre nächtlichen Erlebnisse austauschten: „Ey – Mann, der blöde Türsteher, wa?!“ „Eigentlich sssollte ich um sechs ssu Hause sein, werde mal Mama anrufen!“ „Muß unbedingt Zigaretten kaufen“ – diesen letzten Satz wiederholte die junge Frau mindestens an jeder kommenden Haltestelle zwei Mal. Dann endlich hatte die andere ihr trautes Heim am Handy: „Hey, kannste mal Mama Bescheid sagen – was, die pennt??! Na, denn komme ich später!“ Tolle Logik, es war ja schon knapp zwei Stunden später.

An einem anderen Tag versuchte ein Girly jemanden mobil anzurufen. Es klappte trotz mehrerer Versuche nicht – plötzlich klopfte sie wie wild auf ihrem Handy herum und schüttelte es auch mehrfach kräftig. Ihr Begleiter reagierte: „Haste Macke?“ Sie erwiderte, dass die SIM-Karte herausgerutscht sei und sie das immer so hinbekomme. Und tatsächlich, nach einer Weile funktionierte das Teil tadellos. Wieder was für’s tägliche Leben und Überleben gelernt, dachte ich so bei mir.

Dann kamen die Weihnachtstage: Selbst am späten Abend waren die Wagen voller Menschen. Alle trugen mehr oder weniger große Tüten, Karton und Beutel, hatten größtenteils entspannte Mienen und noch viel vor. Oft wurden auch Weihnachtsbäume aller Art und Größe in die Tram hinein- und wieder herausgehievt. Sie verbreiteten angenehmen Weihnachtsduft. Eines Abends blockierte ein Auto mit Blaulicht den Schienenweg, nach kurzer Wartezeit fuhren wir im Schritt-Tempo weiter und durften dann den vollkommen abgeriegelten S-Bahnhof Alexanderplatz nicht betreten. Eine herrenlose Tasche, welche an einem Kiosk stand, löste Bombenalarm und alle damit verbundenen Folgen aus!

Am entscheidenden Tag – dem 24. Dezember – war es schon ab 9:00 Uhr schwierig einen Sitzplatz zu bekommen, so viele Leute waren unterwegs. Das verringerte sich dann bis zum Abend entscheidend; irgendwann hatten auch die meisten Touristen mitbekommen, dass die Weihnachtsmärkte, Kinos und sonstigen Vergnügungsstätten an Heilig Abend geschlossen werden. Ich konnte also ganz entspannt zur Arbeit fahren und freue mich schon heute auf die Silvester- bzw. Neujahrsfahrt in ein paar Tagen. Bleiben Sie gesund und fahren Sie auch 2014 mit „meiner“ M6.

HT

 

→ Keine KommentareTags: Nachtgeschichten · Vom Sylter Hofe

Ballonfahren

18. März 2017 · Keine Kommentare

Im Bahntower über den Dächern von Berlin

Also für mich wäre das ja nichts, aber es gibt ja Menschen die möchten mal frei wie ein Vogel sein und abheben. Das können Sie mit einer Ballonfahrt. Der Ballonhafen Berlin bietet Fahrten über Brandenburg (u.a. Fläming, Beelitz oder Treuenbrietzen) an. Es steht Ihnen ein Team mit langjähriger Erfahrung zur Verfügung.

Unter der Telefonnummer 030 694 4158 können Sie die Fahrten buchen. Die Ballonfahrten von Montag bis Freitag kosten z.B. Euro 179,00 pro Person. Die Fahrt dauert ca. 60-90 Minuten und es erfolgt ein gemeinsamer Auf- und Abbau des Ballons mit dem Team von Ballonhafen Berlin. Mehr erfahren Sie unter http://ballonhafen-berlin.de/

Na dann, viel Spaß beim Abheben 😉 / AO

→ Keine KommentareTags: Berlin zentral · Berliner Umland

St. Patrick’s Day

17. März 2017 · Keine Kommentare

RS5826_quadri-scr

Heute am 17. März ist St. Patrick’s Day. Wir Berliner haben ja statistisch gesehen, die wenigsten Feiertage deutschlandweit, also feiern wir einfach andere Feiertage anderer Länder mit! 😉 In Berlin leben in etwa eintausend registrierte Iren.

Der 17.03 ist in Irland und Nordirland ein gesetzlicher Feiertag zu Ehren von Patrick von Irland, dem ersten christlichen Missionar Irlands.

Das ursprünglich kirchliche Fest hat sich mittlerweile in ein buntes Volksfest verwandelt und wird heute auch gerne von Nicht-Iren weltweit gefeiert.

Wem der Sinn nach irischer Tradition und Lebensgefühl steht, findet in nahezu jedem Berliner Bezirk Irish Pubs, die neben Live-Musik auch das Traditions-Getränk Guinness bereithalten.

Viel Spaß beim Feiern wünscht KS

→ Keine KommentareTags: Events